„Von Las Vegas bis Marseille“: Wieder ein Wochenende voller Terroranschläge. Leider gewöhnen wir uns dran. Wir sind politisch korrekt – bis in den Tod!

  • In der südfranzösischen Stadt Marseille hat ein Mann zwei Frauen erstochen und wurde dann von den Soldaten erschossen.
  • In England gab es alleine in der Sonntagnacht fünf Stabbing-Attacken: dabei gab es zwei Tote und fünf Schwerverletzte innerhalb von zwei Stunden.
  • In der kanadischen Stadt Edmonton ab: Der 30-jährige Muslim raste zunächst mit einem Auto in eine Menschenmenge, um dann von der Polizei gestoppt mit einem Messer auf diese loszugehen.
  • Noch unklar sind die Motive, die die Täter bei dem Massaker von Las Vegas hatten. Bisher sind es über 50 Tote und über 200 Verletzte.
  • Jesus prophezeite die Morde durch Islamisten und anderer Fanatiker an „Ungläubigen“, die sich auf Gott berufen: „Es wird die Zeit kommen, in der die, die euch töten, glauben, Gott damit einen Dienst zu erweisen. Das tun sie, weil sie den Vater und mich nicht erkannt haben.“ (Jesus in Johannes Kapitel 16, Verse 2-3). Über den , der diese Menschen inspiriert und leitet sagt Jesus: Der Teufel „kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten; ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“ (Jesus in Johannes Kapitel 10, Vers 10). Und der Teufel, der letztendlich hinter all dem sinnlosen Blutvergießen steht, „war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.“ (Jesus in Johannes Kapitel 8, Vers 44)

Qelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Sicherheitsabfrage *