Morbides Holland: 2004 wurde „Beendigung des Lebens ohne Zustimmung“ möglich gemacht, auch behinderte Neugeborene konnten getötet werden.

Diese Entwicklung verläuft konsequent und führt die ganze Gesellschaft ins Aus. Wenn die Dekadenz den Point of no return überschritten hat, dann gibt es keine Rettung mehr. Jetzt werden in den Niederlanden immer mehr Menschen ohne ihre Zustimmung getötet.

„Die Niederlande wurden 2002 zum weltweit ersten Land, das die Sterbehilfe legalisierte. Seither gibt es einen rasanten Anstieg der damit zusammenhängenden Todesfälle; pro Tag sind es laut Kommissionsbericht 20 Fälle. Der Bericht von Mai 2017 besagt auch, dass 6.672 Sterbehilfe-Todesfälle im Jahr 2015 registriert worden waren, im Vergleich zu nur 150 von assistiertem Selbstmord, während 431 Patienten ohne ausdrückliche Zustimmung getötet worden waren.“ (KPA)

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Sicherheitsabfrage *