Dämonennest Jerusalem

Viele Christen erkennen nicht wie sündig Jerusalem ist. Wenn ich Jerusalem als Hure Babylon bezeichne, wollen das viele nicht hören oder wahrhaben, dabei hat Jesus immer auf das sündige Pflaster hingewiesen, Jerusalem ist für das Töten der Propheten schuldig, Jerusalem ist für den Justiz-Mord an Jesus schuldig.

In einem Gleichnis wird das Hause Israel als Dämonennest durch Jesus sinnbildlich verglichen: “Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wenn aber der unreine Geist vom Menschen ausgefahren ist, so durchwandelt er wasserlose Stätten und sucht Ruhe und findet sie nicht. Dann spricht er: Ich will in mein Haus zurückkehren, aus welchem ich gegangen bin. Und wenn er kommt, findet er es leer, gesäubert und geschmückt. Alsdann geht er hin und nimmt sieben andere Geister mit sich, die schlimmer sind als er; und sie ziehen ein und wohnen daselbst, und es wird zuletzt mit diesem Menschen ärger als zuerst. So wird es auch sein mit diesem bösen Geschlecht.” (Matthäus 12:39-45)

Ebenso wird in der “Bibel der Häretiker” Jerusalem als die Hauptstadt der Dämonen festgehalten: Er sagte zu mir: “Fürchte dich nicht, Jakobus! Sie werden auch dich ergreifen. Aber verlasse Jerusalem! Denn sie (sc.\ die Stadt Jerusalem) ist es, die den Kindern des Lichtes immer den Kelch der Bitterkeit gibt. Sie ist der Wohnort vieler Archonten. Aber deine Rettung wird (dich) vor ihnen retten. Damit du verstehen mögest, wer sie sind [und] welcher Art sie sind, wirst du […]. Und höre! Sie [sind] nicht […], sondern [Archonten…] Diese zwölf […] […] herab […] Archonten […] […] auf seine Hebdomas (= Siebenheit).” (Quelle: Erste Apokalypse des Jakobus, Gespräch zwischen Jesus und Jakobus)”

Jerusalem als Schlangennest wird auch im Buch von Hesekiel beschrieben, der Schlangentempel war ein Ort der Gräuel: “Und er sprach zu mir: Komm und siehe die schlimmen Greuel, welche sie hier verüben! Da ging ich hinein und schaute, und siehe, da waren allerlei Bildnisse von Reptilien und greulichem Getier, auch allerlei Götzen des Hauses Israel ringsum an der Wand eingegraben.” (Hesekiel 8:9+10) 

Ein interessanter Bericht, der leider nicht mehr bebildert ist, beschreibt wie das heutige Israel die Fallwesen reinlässt, die “Götter” nahmen in der Wüste im Jahre 2010 Kontakt auf, um mit den Israelis über ein stichfestes Abwehrsystem zu verhandeln:

I know many people want to know what exactly happened in the Israel desert in 2010. What I can reveal is that at least 4 enormous pyramid-structured craft landed in the desert outside Tel Aviv in March 2010. The occupants that came out of the ships were reported to be colossal in size according to eye-witnesses. They established contact with the IDF and offered protection to the Israel Government against all missile WMD attacks that would be coming in from Syria when the war started. (Quelle: Alexander Backman)

Weiterlesen und Quelle

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Sicherheitsabfrage *