Bitte in Scharen aus den evangelischen Kirchen austreten!

„chrismon“, das quasi offizielle Magazin der EKD, nennt die Abtreibungsärztin Kristina Hänel eine „Retterin“.

Das „chrismon“ liegt übrigens der FAZ und verschiedenen anderen Zeitungen bei. Wer kauft denn schon solch ein scheinfrommes Drecksblatt? Dieses EKD-Magazin wird dann auch noch mit 4 000 000 € pro Jahr subventioniert! Kirchensteuerverschwendung in skandalösem Auswuchs. Dieses Blatt ist ein maximales Eigentor der Evangelischen Kirche gegen sich selbst. Kirchensteuer zahlende Karteileichen finanzieren somit die zum Himmel stinkende Verwesung ihrer Kirchenleiche.

Völlig entrüstet hat jetzt sogar er frühere Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz des Bundestages und der Bundesregierung, Wolfgang Baake, zum Austritt aus den evangelischen Landeskirchen aufgerufen. Dies berichtet idea. Anlass ist ein Porträt über Abtreibungsärztin Ärztin Kristina Hänel im EKD-Monatsmagazin „chrismon“, bei dem die „Ärztin“ als „Retterin“ bezeichnet wurde.

Quelle & weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Sicherheitsabfrage *