Bis zum heutigen Tag konnte kein Wissenschaftler zeigen, wie Leben aus toter Materie entstanden ist. Dazu kommt: Wasser kann keineswegs die Entstehung des ers­ten Lebens begünstigt haben, es wäre eher kontraproduktiv gewesen.

James M. Tour (geboren 1959, s. Bild) ist ein bekannter, häufig zitierter und hoch dekorierter Synthesechemiker an der Rice University in Housten, Texas (USA). Er forscht als organischer Chemiker im Bereich Materialwissenschaften und Nanotechnologie. So hat er z.B. sogenannte Nanocars synthetisiert, molekulare 4-rädrige Moleküle, die sich selbständig fortbewegen, oder neuartige poröse Materialien, die in neuartigen Batterien angewendet werden. Zu Beginn dieses Jahrhunderts hat Tour öffentlich seine Zweifel an gängigen Vorstellungen zur Entstehung des Lebens geäußert und daraufhin immer wieder zu diesem Thema gesprochen. In einem seiner Hörsaalvorträge sagte er:

„Wir haben keine Ahnung, wie Moleküle, die lebende Systeme bilden, entstehen konnten, sodass sie durch Zusammenwirken deren biologische Funktionen hätten erfüllen können. Wir haben keine Ahnung, wie ein einfacher Satz von Molekülen Kohlenhydrate, Nukleinsäuren, Lipide und Proteine bilden konnte, wie diese sich in einer geeigneten Abfolge verbunden haben und wie sie sich dann in einem geordneten Aufbau bis hin zur Konstruktion eines komplexen Systems, schließlich bis zur ersten Zelle, umwandelten. Niemand hat irgendeine Idee, wie dies zustande kam, wenn man die bekannten Mechanismen der Chemie zugrunde legt. Diejenigen, die sagen, dass sie es verstanden haben, sind hinsichtlich der chemischen Synthese üblicherweise vollkommen ahnungslos.

Aus dem Blickwinkel der chemischen Synthese können sich weder ich noch einer meiner Kollegen einen präbiotischen, molekularen Weg zum Aufbau eines komplexen Systems vorstellen. Wir können uns nicht einmal einen präbiotischen Weg für die einfachen Bausteine des Lebens vorstellen:

Kohlenhydrate, Nukleinsäuren, Lipide und Proteine. Chemiker sind gemeinschaftlich verblüfft. Darum sage ich, dass kein Chemiker die präbiotische Synthese der benötigten Bausteine versteht, ganz zu schweigen vom Zusammenbau in komplexe Systeme.
So ahnungslos sind wir. Ich habe alle meine Kollegen gefragt: Mitglieder der National Academy, Nobelpreisgewinner. Ich sitze mit ihnen in ihren Büros. Niemand versteht es. Wenn dein Professor sagt: ‚Es ist verstanden‘, oder dein Lehrer sagt: ‚Wir verstehen das alles‘, dann wissen sie nicht, worüber sie reden. Es ist überhaupt nichts verstanden.“

http://www.wort-und-wissen.de/

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Sicherheitsabfrage *