Aktuelles zu unserem Sohn Joshua und seinem Krankheitsverlauf

Liebe Leser,

erstmal vielen Dank für Gebete, Mails und auch materielle Unterstützung aus Euren Reihen! Es bewegt uns alle zutiefst, wie viele Menschen – mittlerweile rund um den Globus- für Joshi beten! Und auch, wie vielfältig die Unterstützungen angeboten werden! Ganz lieben, herzlichen Dank dafür! Möge unser Schöpfer es jedem Einzelnen vergelten!

Hier nochmal zum ersten teil über Joshis Krankheit

Aktuell steht es so um Joshua:

Ich komme gerade aus dem Krankenhaus, wo unsere große Tochter (19) heute Nacht mal Wache bei Joshi halten wird.
Ich brauch ein Bad, ne Rasur und eine gute Mütze Schlaf!


(ein Bild von Joshi vom Sommer…)

Er ist ja inzwischen ganz fit, aber er braucht noch immer Sauerstoff, vor Allem nachts. Da ist seine Atmung auch nicht in Ordnung; sie ist in einem regelmäßigen Tunrus so flach und langatmig, fast aussetzend, dass ich ihn anstubse weil ich es Gott sei Dank mitbekomme. Er schnauft dann wieder gut durch, die Sättigung geht wieder in den 90%-Bereich, um dann mit flacher und langsam werdender Atmung wieder in den 70er Bereich zu fallen.

Vorletzte Nacht hab ich deswegen einen besseren Monitor angefordert, der das mal alles mitschreibt (der normale dokumentiert nicht, sondern zeigt nur an und gibt bei Über- bzw. Unterschreitung von Messwerten Alarm – was aber keinen stört, weil es keiner (außer mir) hört. Das ist kein Vorwurf an das sehr gute Personal, aber einer an die Ärzte, die solche Geräte einsetzen und nichts dadurch feststellen können!). Also das bessere Gerät hat dann die Nacht über alles gespeichert, aber bis jetzt hat das noch keiner ausgewertet! Schwaches Bild, finde ich!

Morgen bei der Visite werde ich das mal ansprechen! Sein Bauch ist immer noch zu dick mit 65 cm. Das sei die Leber, die zu goß sei. Warum? Angeblich weil das Herz durch die durchgemachte schwere Lungenetzündung zu viel zu tun habe, und die Leber dadurch Wasser einlagere… auch das werde ich morgen nochmal nachfragen!

Nebenbei: Joshi hat jetzt auch endlich mal ein paar Kartoffeln gegessen, neben den Salzstängeln neulich! Das freut uns natürlich auch sehr, weil immer nur flüssiges kann ja auch nicht gut sein…

So, nun noch ein paar kurze Mails, und dann rasieren, duschen und viel schlafen, dass ich morgen Vormittag wieder fit bei Joshi sein kann!

Euch allen, jedem Einzelnen nochmal unseren herzlichsten Dank und Gottes Segen, und natürlich auch weiterhin die Bitte um Gebet für Joshis Heilung und dass wir als Familie die Kraft haben und die Nerven, die Situation weiter durchzustehen!

Andreas & Familie

Leave a Comment

Sicherheitsabfrage *