Heimschulung immer beliebter im christlichen Russland

Freitag, 29. Dezember 2017 , von Freeman um 12:05

Wer hätte das jemals gedacht? Russland ist zum Bollwerk der christlichen Werte auf dieser Erde geworden. Wie ich selber Vorort beobachtet habe, ist das Christentum sehr lebendig in Russland. Es geht nicht nur die ältere Generation in die Kirchen, sondern auch junge Menschen, und die Gotteshäuser sind in Russland gut besucht. Aus dem atheistischen Gesellschaftssystem des Kommunismus, indem das Christentum unterdrückt und Kirchen entweder zu Lagerhallen zweckentfremdet oder ganz abgerissen wurden, ist ein durch und durch christlicher Staat geworden, der die konservativen Werte hochhält und verteidigt.

Auch Präsident Wladimir Putin ist ein Christ, der zu seinem Glauben steht. Und zweifelt nicht daran, Russlands Militärintervention in Syrien gilt auch der Verteidigung des Christentums im Mittleren Osten. Schliesslich ist Damaskus der Ort einer Christus-Erfahrung (Erscheinung), die das Leben von Saulus/Paulus und der Urkirche grundlegend veränderte. Russland ist wahrhaftig eine christliche Nation geworden und möge Gott ihr dabei helfen das Böse zu besiegen.

Eines der vielen Zeichen über die “Re-christianisierung” Russlands ist das wachsende Interesse an Heimschulung, die Ausbildung der Kinder durch die Eltern, als Alternative zum offiziellen Schulsystem, das vom Materialismus und Darwinismus während des Sowjetregimes korrumpiert wurde. Diese Alternative wird auch vom Staat mittlerweile gefördert.

 

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Heimschulung immer beliebter in Russland http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/12/heimschulung-immer-beliebter-in-russland.html#ixzz52r9IwC9M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsabfrage *